Fachlexikon

Fachbegriffe aus dem Bereich der Technischen Dokumentation
Dieser Glossar erklärt Fachbegriffe allgemeinverständlich.

  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
    • EG-Konformitätserklärung

      Die EG-Konformitätserklärung wird dann ausgestellt, wenn eine vollständige Maschine/Anlage ausgeliefert wird, die den jeweils gültigen EG-Richtlinien entspricht und verwendungsfertig ist. Werden Maschinen/Anlagen im demontierten Zustand versendet, muss die mitgelieferte Dokumentation alle Angaben für den korrekten Aufbau und Inbetriebnahme enthalten. Die Ausführung der EG-Konformitätserklärung ist im Anhang II (2006/42/EG) geregelt.

    • EG-Maschinenrichtlinie

      Die EG-Maschinenrichtlinie 98/37/EG wurde zum 29.12.2009 durch die EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG abgelöst. Mit der Ablösung der alten EG-Maschinenrichtlinie wird auch die EG-Herstellererklärung abgelöst und durch die Einbauerklärung ersetzt. Während in der 98/37/EG noch von der Gefahrenanalyse oder Risikobeurteilung gesprochen wurde, wird in der Fassung 2006/42/EG nur noch von der Risikobeurteilung gesprochen. Die Risikobeurteilung wird nach DIN EN ISO 12100 erstellt.

      Zur Erstellung der Risikobeurteilung nutze ich, je nach Wunsch des Kunden, entweder die FMEA-Mehtode nach Dr. Otto Eberhardt oder die Software DOCUFY Machine Safety.

    • Einbauanweisung

      Die Einbauanweisung entspricht der in der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG geforderten Montageanleitung, die zum 29.12.2009 gültig wird. Es werden unvollständige Maschinen/Anlagen so beschrieben, dass der nachfolgende Einbau in eine andere Maschine/Anlage erfolgen kann. Eine rechtzeitige Erstellung von Montageanleitungen schon vor diesem Termin ist ratsam. Ich erstelle ihre Montageanleitungen entsprechend den jeweils gültigen EG-Richtlinien.

    • Einbauerklärung

      Seit dem 29.12.2009 ist die EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG in Kraft. Für eine unvollständige Maschine muss vom Hersteller oder dessen Bevollmächtigten eine EG-Einbauerklärung abgegeben werden. Die erforderliche Abfassung ist in Anhang II, Abschnitt 1B der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG definiert und ist wesentlich umfangreicher als die bis zu diesem Zetpunkt geforderte Herstellererklärung (bis 98/37/EG). Die EG-Einbauerklärung muss im Original mindestens 10 Jahre lang aufbewahrt werden und ersetzt zu diesem Zeitpunkt die bisherige Herstellererklärung. Die EG-Einbauerklärung muss die eingehaltenen Teile grundlegenden Gesundheitsschutz und Sicherheitsanforderungen (=GSA) des Anhang I der EG-Maschinenrichtlinie auflisten. Diese Liste kann auch als seperates Dokument mit Bezug zur gelieferten Komponente ausgestellt werden.

      Mit der EG-Einbauerklärung muss ebenfalls eine Montageanleitung ausgeliefert werden.

      Bei Bedarf unterstützte ich Sie gerne bei der Erstellung der entsprechenden Unterlagen.

    • Ersatzteilkataloge

      Ersatzteilkataloge gehören nicht zum geforderten Umfang der externen Dokumentation lt. EG-Maschinenrichtlinie. Die Darstellungen der Baugruppen in Form von Explosionszeichnungen sind leicht verständlich. Für den Sondermaschinenbau wird sich ein solcher Aufwand nicht rechnen, jedoch für Serienmaschinen. Je schneller der Kunde ein defektes Teil identifizieren kann, desto eher wird er bei Ihnen bestellen. Fehlbestellungen werden damit auch reduziert.

    • Explosionsschutzdokument

      Arbeitgeber mit explosionsgefährdeten Bereichen (z. B. aktive oder passive Läger mit entsprechenden Gefahrstoffen und Gefahrstoffmengen) sind verpflichtet ein Explosionsschutzdokument zu erstellen. Inhalt des Explosionsschutzdokumentes sind Zündquellenanalyse, Gefährdungsbeurteilung für den EX-Bereich, Zoneneinteilung und EX-Schutz-Konzepte.

    • Externe Dokumentation

      Zur externen Dokumentation gehören die Unterlagen, die dem Käufer ausgehändigt werden. Dazu gehört auch die Betriebsanleitung. Eine Auflistung der kompletten technischen Unterlagen ist in der neuen EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG im Anhang VII aufgelistet.

  • F
  • G
  • H
  • I
  • K
  • M
  • N
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Z